Sonderausstellungen

Hans Fallada (1893 – 1947): „Wie aber bestehe ich vor Dir, sehr liebe Verwandtschaft?!“

zu sehen vom 08. September bis 16. Oktober 2020.

Die Ausstellung schöpft aus den ergiebigen Beständen des Hans-Fallada-Archivs und rückt somit Erinnerungen, Briefe und Fotos der Familie Ditzen in den Mittelpunkt. Umfangreiche Recherchen in Archiven und Sammlungen ganz Deutschlands förderten Details von Lebensläufen der Familienmitglieder zu Tage, die in dieser Form erstmals präsentiert werden können. Zugleich wird das individuelle Porträt einer bürgerlichen Familie von der Mitte des 16. Jahrhunderts bis zum Ende des 2. Weltkrieges gezeichnet. Eine Ausstellung der Hans-Fallada-Gesellschaft Carwitz zu Gast im Literaturhaus Magdeburg, im Rahmen der 29. Magdeburger Literaturwochen verdichtung 15 „Verwurzelung“.

Begleitet wird die Ausstellung von folgenden Veranstaltungen:

08. September 2020: Ausstellungseröffnung mit Achim Ditzen (jüngster Sohn von Hans Fallada). Achim Ditzen liest aus dem Buch „Ohne euch wäre ich aufgesessen.“

15. Oktober 2020: Abschluss der Ausstellung mit dem Leiter des Hans Fallada Museums in Carwitz, Stefan Knüppel. Stefan Knüppel wird in einem virtuellen Rundgang das Fallada Museum in Carwitz vorstellen.